• J.S. Bach - Präludium und Fuge D-Dur BWV 532
  • J.S. Bach - Toccata und Fuge d-Moll BWV 565
  • Vivaldi-Bach - J.S. Bach - Concerto a minor, BWV 593. Allegro
  • Sergei Rachmaninow - Italienische Polka
  • Aram Chatschaturjan - Säbeltanz
  • Nikolai Kazun (Arr.) - Wo pole berjoska stojala (Die Birke auf dem Feld)

Ich freue mich, dass Sie hergefunden haben.
Denn was wäre Musik ohne Zuhörer!?

Victor Pribylov ist in Semipalatinsk (Kasachstan UDSSR) aufgewachsen und begann im Alter von sieben Jahren seine musikalische Ausbildung. Er hatte sich schon in jungen Jahren in das Instrument Bajan "verliebt" und seitdem hat ihn die große Faszination, dieses dem Akkordeon verwandten Instrumentes, nicht mehr losgelassen. Das Bajan ist die osteuropäische Form des chromatischen Knopfakkordeons und hat durch die Knöpfe einen wesentlich größeren Tonumfang. Dadurch ist es auch für die klassische Musik absolut geeignet. Von 1973 bis 1977 studierte Victor Pribylov in Barnaul an der Hochschule für Musik und von 1977 bis 1980 an der dortigen Musik-Akademie. In den Jahren 1980 bis 1985 folgte eine weitere musikalische Ausbildung an dem Konservatorium für Musik in Novosibirsk die er mit einem Diplom abschloss. Victor Pribylov studierte bei Professor Gennady Tschernitschka, dem damals wohlbesten Bajanspieler der gesamten UDSSR. Weiter lesen...
Victor Pribylov